Jahreshauptversammlung 2018

Am 06. Dezember 2018 fand unsere diesjährige Jahreshauptversammlung mit Vorstandswahlen im TGS-Kolleg statt. Nach Begrüßung und Abstimmung der Tagesordnung wurde von P. Störk der Bericht des Vorstandes zu den wichtigsten Vereinsaktivitäten des vergangenen Jahres vorgetragen:

  • Hausschilderaktion: In der Zwischenzeit wurde das 50. Schild bestellt. Es wurde für die Hans-Memling-Schule seitens des HMS-Vereins angeschafft. Ein gemeinsames Event zum Anbringen des Schildes mit Vertretern der Stadt ist geplant. (Thema in einer der kommenden Vorstandssitzungen). Der Vorstand richtet einen herzlichen Dank an Martin Krämer für dessen spezielles Engagement rund um die Hausschilderaktion. Text, Gestaltung, Fertigung und Organisation liegen in seiner Verantwortung. Als nächste Aktion in diesem Bereich soll es einen „Virtuellen Rundgang“ geben, mit weiteren Erläuterungen zu den angebrachten Hausschildern. M. Krämer wird dazu ein Arbeitsteam einberufen.
  • Osterbrunnen: Das jährliche Schmücken des Marktplatzbrunnens zum „Osterbrunnen“ ist schon gute Tradition des Vereins und wird als tolle Gemeinschaftsaktion gewürdigt, die in der Altstadt sehr gut angenommen wird. P. Störk dankt im Namen des Vorstandteams allen fleißigen Helferinnen und Helfern.
  • Unterstützung von Klatschmohn e.V.: Beim diesjährigen Handwerkermarkt haben viele Vereinsmitgliedern beim Aufräumen des Marktgeländes am Sonntagmorgen geholfen. Die Unterstützung wurde sehr gerne geleistet; die Beteiligten würdigen die Veranstaltung des Handwerkermarktes, der als sehr gut organisierte Großveranstaltung mit nur geringen Beeinträchtigungen der Bewohner durchgeführt wurde.
  • Verkehrskommission der Stadt: Als Vertretung des Altstadtvereins nimmt Katja Teubner an den Sitzungen teil und bringt die Erfahrungen der Altstadtbewohner im Bereich Straßenverkehr ein. S. Dietrich berichtet, dass im städtischen Haushalt 2019 Gelder für Automatikpoller eingestellt wurden zur Verbesserung der Verkehrssicherheit in der Altstadt. Dies wird von Vorstand und Mitgliedern sehr begrüßt, da damit eine alte Forderung des Altstadtvereins erfüllt wird. Vor den Sommerferien fand ein Gespräch mit dem Bürgermeister statt zu Themen der Verkehrssituation in der Altstadt. Dabei waren Horst Gruber, Andreas Felten und Katja Teubner. Ein Ziel ist die regelmäßige Einberufung der Verkehrskommission, wie ursprünglich angekündigt.
  • Leerstand von Geschäften in der Altstadt, Gewerbeverein: Kleeblatt, Nahkauf sind bzw. werden ab 2019 als Lebensmittelnahversorgung nicht mehr zur Verfügung stehen. Dies begründet die Sorge des Aktstadtvereins über die Entwicklung der zukünftigen Nahversorgung in der Altstadt. In Gesprächen mit dem Gewerbeverein konnte bislang keine befriedigende Abhilfe erreicht werden. In weiteren Gesprächen mit dem Vorstand des Gewerbevereins wurden die Themen: Parkraumkonzept, Wochenmarkt, Märkte und die damit verbundenen Randbedingungen besprochen.
  • Tag des offenen Denkmals: Wie in jedem Jahr so auch beim diesjährigen Denkmaltag haben einige Vereinsmitglieder ihre Häuser für die Öffentlichkeit geöffnet, sei es in fertig saniertem Zustand oder akut in Sanierung befindlich. Für unser Angebot mit Führungen durch verschiedene Häuser und Höfe erhielten wir großen Zuspruch von zahlreichen Besuchern. Besonders die fachmännisch detaillierten Erklärungen von Zimmermann Peter Münch wurden mit Interesse aufgenommen.
  • Ausflug nach Friedberg: Der Vereinsausflug führte die Mitglieder in diesem Jahr nach Friedberg. Von Katja Teubner perfekt organisiert, stand ein Besuch des „Alten Hallenbads“ auf dem Programm, das heute als Kulturzentrum genutzt wird, gemeinsam mit den Freunden der HansMemlingSchule. Eine interessante Stadtführung und eine gemütliche Einkehr rundeten den gelungenen Tag ab.

Weitere Informationen:
Es wird zur Kenntnis genommen, dass das denkmalgeschützte Badehaus in der Steinheimer Straße von der Stadt verkauft worden ist. Die Bambelbänke des Altstadtvereins sind inzwischen nicht nur in Seligenstadt ein beliebter Anlaufpunkt, sondern auch in der Schwesterstadt Triel, wo eine Bank als Geschenk der Stadt an der Seine aufgestellt wurde.Eine weitere Bank wird aktuell auf Initiative des Lionclubs im Skulpturenpark in Eschborn aufgestellt.

Formales:
Schatzmeister Christoph Hellwig konnte für den Zeitraum 2016 bis 2018 über eine positive Bilanz berichten. Die Entlastung des Vorstands wurde einstimmig angenommen.

Bei den anschließenden Neuwahlen wurden für 2 Jahre einstimmig in den neuen Vorstand gewählt:
Vorstandsteam:  Andreas Felten, Ferdinand Schwieger, Peter Störk
Schatzmeister: Martin Krämer als Stellvertreter Christoph Helwig
Schriftführerin, Organisation, Verkehrsausschuss: Katja Teubner
Pressearbeit: Horst Gruber
Beisitzer und Projektarbeit im erweiterten Vorstand: Anne Gruber, Petra Werk, Harald Teubner, Petra Lüft
Kassenprüfung: Steffen Dietrich und Reiner Teubner

Ausblick auf die neue Periode 2019:
Verkehr / Beschilderung /Verkehrsdisziplin, Stadtentwicklung / Hans Memmling Schule, blühende Altstadt, Geleitsfest/Altstadtfest.

Schreibe einen Kommentar