Springe zum Inhalt

Seligenstädter Bambelbank nun auch am bayrischen Mainufer

Beine bambeln lassen - Seele baumeln lassen.

Entspannung und Wohlgefühl ermöglicht die besondere Sitzhöhe durch das freie Bambeln der Beine, was die Durchblutung der Beine fördert und Knie und Gelenke entlastet.

Lassen Sie Kindheitserinnerungen aufkommen, sich von den täglichen Belastungen erholen und erfreuen Sie sich am herrlichen Blick auf das Seligenstädter Mainufer.

So steht es auf einem kleinen Schild, das an den zwei vom Verein Lebenswerte Seligenstädter Altstadt gespendete Bambelbänken am Seligenstädter Mainufer  nahe des HANS-MEMLING-HAUSes montiert ist.

Und wer sich dort hinsetzt versteht sofort, was damit gemeint ist. Denn auf der hohen Bank reichen die Füße nicht bis zum Boden. Und ganz automatisch fangen Füße und Beine an zu baumeln.

Der Entspannungseffekt ist groß – und die Idee, in Seligenstadt ein „Bankenviertel“ zu errichten fand große Zustimmung. Inzwischen stehen weitere Bänke in der Partnerstadt Triel sur Seine, am „HMS-Bubenschulhof“, am Mainufer und im Silzenfeld. Petra Werk vom Verein Lebenswerte Seligenstädter Altstadt e.V. hatte die Idee am Fähranleger in Karlstein-Groß Welzheim, dem Platz mit dem schönsten Blick auf die Seligenstädter Basilika und Altstadt, eine weitere Bank aufzustellen.

Dankenswerterweise fand der Verein in den Stadtverwaltungen von Seligenstadt und Karlstein Unterstützung und schnelle unbürokratische Umsetzung für unsere Idee. Am Montagmorgen, den 16.08.2021 verließ die Bank Seligenstädter Gemarkung und erreichte mit der Fähre das bayrische Mainufer. Nachdem städtische Handwerker für die sichere Standfestigkeit gesorgt hatten, nahmen die beiden Bürgermeister Dr. Daniell Bastian und Herr Peter Kress sowie 1. Stadtrat Michael Gerheim die offizielle Einweihung der Bank vor.

„Die „Original Seligenstädter Altstadt-Bambelbank“ zeichnet vor allem aus, dass sie von einem Seligenstädter Schreinereibetrieb in handwerklicher Ausführung in Spessarteiche gefertigt sind“, so Peter Störk vom Altstadtverein, der sich zusammen mit Petra Werk über die Dankesworte der beiden Bürgermeister, des 1. Stadtrates und das rege Interesse der vertretenen Presse freute.

Mit den nun aufgestellten „Seligenstädter Bambelbänken“ hat das belebte Mainufer eine weitere Attraktion, die von Besucherinnen und Besuchern gerne angenommen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.